Heimat als Anker.

Corona Konzept, Beispiel Heimatmuseum Döschnitz

Da ich immer wieder Anfragen bezüglich „Corona Konzepte“ für die Öffnung von Heimatmuseen bekomme, hier ein Beispiel aus Döschnitz. Zum Tag der Sommerfrische wurde das Heimatmuseum für Besucher geöffnet. Dabei haben die Veranstalter folgende Maßnahmen getroffen.

1.      Sie haben ein schriftliches Konzept erstellt.

2.      Es lag eine Liste aus, in die jeder Besucher seine Kontaktdaten eintragen musste. Achtung! Die List sollte nicht offen, für jeden einsehbar rumliegen.

3.      Am Eingang gab es Handdesinfektionsmittel.

4.      Um einen Überblick über die aktuelle Anzahl der Besucher im Museum zu haben, musste sich jeder Besucher eine Klammer von der Wäscheleine nehmen. Waren die Klammern alle, durfte man nicht eintreten.

5.      Im Gebäude war natürlich Maskenpflicht. Entsprechende Hygienehinweise waren auch noch einmal auf einem Schild dargestellt.